Posted By Dorrit, Coen, Sophie, Marlies & Leonie

wir fahren am ersten Tag zuerst zur Mutterorganisation Nehemia Gateway Albania und wir werden herzlichst begrüsst von Manjola. Sie führt uns über das Gelände. Es gibt hier eine Kita, eine Grundschule, Hauptschule und sogar eine Universität. Es finden verschiedene Sommer- und Unterrichtscamps auf dem Gelände statt und die Gast- Professoren werden in ein eigenes Hostel untergebracht. Schüler werden mit eigene Büsse aus dem Land hergebracht. Sogar eine eigene Garküche kocht täglich für 500 Kinder und "Mitesser". 
Das Strassennetz auf dem Gelände ist als Verkehrsübungsplatz für Kinder eingerichtet, inklusive Ampeln, Strassenmarkierung und Schilder. Es ist sehr beeindrückend was diese NGO alles leistet.
Die Amaro Tan Schule, wo wir unterstützen werden, gehört erst seit 2005 zur Organisation Nemehiah. 
Sie ist auf der andere Seite der Stadt und dort fahren wir estmal hin. Unser Womo passt gerade noch durch das Tor und wir können zwischen den Schulgebäuden parken:Amaro Tan

Der Direktor heisst uns erstmal willkommen und erzählt einige Hintergrundinfo's. Es werden hier um die 170 Kinder betreut von 3 bis 14 Jahre. Hauptsächlich ärmste Roma und Sintikinder. Nicht nur bekommen die Kinder ein frühstück und ein Mittagessen kostenlos, sondern auch werden ihre Haren geschnitten, bei Bedarf ihre Kleider gewaschen und es gibt ein ehrenamtlicher Zahnarzt. Alles dreht um Versorgung der Kinder und Beispiel geben. Die Schule läuft nur auf Spendenbasis und ehrenamt. Das ist notwendig wenn man bedenkt dass z.B. ein Kind die Schule 1000€ pro Schuljahr kostet.
Mittags werden wir mit dem Schulbus in die Stadt gefahren um die letzten Dingen einzukaufen.
Und so fängt unsere erste Woche an. Wir treffen das erste Mal auf "unsere" Kita Gruppe, 11 supersüsse Kinder zwischen 3 und 6. Sophie und Marlies strengen sich sehr an im die Gruppe rein zu kommen, Leonie scheint immer schon hier gewesen zu sein. 
Zwei nette Erzieherinnen leiten das Chaos und in den darauffolgenden Tagen arbeiten wir unser Programm durch, abwechselnt drinnen oder draussen. Wir basteln Masker, Flugzeuge, Windmuehle und mehr. Ausserdem spielen und Malen wir gemeinsam. Es ist so schön mit den Kindern und allen haben echt Spass. Manche Kinder kommen und kuscheln sogar. Auch Sophie und Marlies schaffen es wunderbar sich zu integrieren obwohl sie von aussen kommen und die Sprache nicht sprechen.
Mit dem Direktor haben wir ausgemacht das wir zusätzlich täglich nach der Mittagspause mit wechselnde Gruppen ältere Kindern noch ein Mittagsprogramm basteln. So sitzen, quatschen und basteln wir mittags mit 7 bis 11 jährigen. 
Auch unterstützt Dorrit morgens im englisch Unterricht.
Nachmittags laufen wir meistens in der Stadt und spazieren am See. So können unsere Mädels sich ein wenig erholen:Ohrid See

Die Schule steht in ein überwiegent von Roma bewohntes Viertel also wenn wir hier durch laufen füllen wir uns wie celebrities; überall sehen wir (manchmal arbeitende) Kinder aus der Schule und werden wir begrüsst.
Abends sitzen Dorrit und ich bis spät abends draussen und bereiten die Basteleinheiten für den nächsten Tag vor. Mittwochmittag treffen wir umsere Belgischen freunde Stefaan und Evi und Kinder. Sie waren in Pogradec.
Insgesamt war es eine stressige aber sehr schöne Woche. Wir freuen uns auf die nächste.

 
1 Comment(s):
mawil said...
Benieuwd hoe de trip naar Korca is verlopen... xxxxx
June 30, 2015 10:06:15
 
Leave a Comment:
Name: * Email: *
Home Page URL:
Comment: *
   char left.

re-generate
Enter the text shown in the image on the left: *
 Remember Me?
* fields are requried
    


 
Google

Recent Entries
 
Archives
 
Links
 
Visitors

You have 90644 hits.