Posted By Dorrit, Coen, Sophie, Marlies & Leonie

zuerst fahren wir zu eine spektakulare Brücke über die hunderte Meter tiefe Tara Schlucht bevor wir ein kleines Kloster besuchen. Wir bleiben ein bischen weil die relativ junge Nonne ganz alleine im Kloster wohnt und sich sehr über Besuch freute. Die Mutter war vor kurzem gestorben und eine dritte Schwester war in eine Klinik. Sie zeigte unsere Kinder ihre Katzen mit Babies und alle hatten Spass daran:

Kloster
Am nächsten Tag geht der Weg am Moraca Schlucht entlang, teilweise 300 bis 400 meter tief. Wir fahren über eine schmalle kurvige Strasse mit viele unüberwinnliche Verkehrsteilnehmer. 
Unser Ziel ist das Biogradski Gora National Park. Unterwegs kaufen wir an der Strasse ein kilo Wilde Erdbeerenmarmelade, die ganz kleinen, diese zu pflücken muss eine heiden Arbeit gewesen sein.
Wir kommen rechtzeitig im NP an und wir können noch eine lange  Wanderung durch das Urwald machen wo die Bäume teilweise 300 bis 400 Jahre alt sind.
Übernachten können wir im Park und somit stehen wir mitten im Wald mit ein hohler Baumstamm als Wasserhahn wo das Quelwasser herausläuft. Abends tobt über uns ein ordentliches Gewitter und alles ist Nass. Wir fahren darum am nächsten Tag früh weiter Richtung Albanien. Wir besuchen noch das Kloster Moracr wo man sich im 13. Jahrhundert zurückgesetzt füllt. Jahrhunderte alte Fresken bedecken fast jeden Zentimer des interiors. 
Die Strecke führt durch das schöne bergige Gebiet mit grün bewachsenen Hänge. In Montenegro ist es alsob das Land ein endloses bergiges Naturgebiet ist. Hochhäuser sehen wir nicht und auch der Tourismus setzt ganz klar nicht auf Massenurlaub, eher auf Ökotourismus:

Ökocamping
Am ende des Tages erreichen wir noch die albanische Grenze. Wieder ein flotter und problemloser Grenzübergang.
In Albanien angekommen wundern wir uns über die etwas gefährliche Fahrstil der Leute. Einmal über den Hügel und sehen wir schon den riesigen Shkodra See, von beiden Seiten von einem Bergmasiv umgeben. Wir finden schon schnell unser Campingplatz, "Resort Lake Shkodra". Und ein Resort ist es auch, ein luxus Camping am See mit alle komfort ausgestattet. Wir treffen auf ein paar Familien und das Wetter ist weiterhin super. Weil wir in zwei Wochen schon in Pogradec im Kinderheim mitarbeiten werden, bleiben wir zum "aufladen" jetzt ein paar Tagen auf diesem Camping.

 
0 Comment(s):
No Comments are found for this entry.
Add a new comment using the form below.

 
Leave a Comment:
Name: * Email: *
Home Page URL:
Comment: *
   char left.

re-generate
Enter the text shown in the image on the left: *
 Remember Me?
* fields are requried
    


 
Google

Recent Entries
 
Archives
 
Links
 
Visitors

You have 117088 hits.